Dr. Janine Pukkis
Ästhetische Zahnmediziner
in Münster auf jameda

Was ist Parodontitis?

Die Parodontitis ist neben Karies die Hauptursache für Zahnerkrankungen. Die Parodontitis ist die Erkrankung des Zahnhalteapparates. Diese Krankheit wird durch Bakterien verursacht. Leider bemerken die meisten Menschen viel zu spät, dass Sie unter dieser Krankheit leiden. Alarmzeichen sind Zahnfleischbluten, Heiß-Kalt-Empfinden der Zähne, länger gewordene Zähne, Mundgeruch und Lockerung der Zähne. Parodontitis ist nicht nur der Rückgang des Zahnfleisches, sondern insbesondere der Abbau des Kieferknochens. Im Anfangsstadium sind die Alarmzeichen sehr gering, da keine Schmerzen entstehen und nur das Zahnfleisch blutet. Hält die Erkrankung aber an, und die Bakterien werden nicht entfernt, bildet sich nach mehreren Tagen schon eine Zahnfleischtasche. Diese vergrößert sich dann immer weiter und ist ohne Hilfe des Zahnarztes nicht mehr zu reinigen, da Zahnseide, Zahnzwischenraumbürste und die Zahnbürste nicht unters Zahnfleisch kommen.

40 bis 50% der Erwachsenen erkranken an einer Parodontitis.

Im weiteren Verlauf der Parodontitis kann es zum Anschwellen des Zahnfleisches und zu Eiterungen kommen. Die Folge sind Zahnlockerung und der Zahnverlust.

Mögliche Folgeerkrankungen der Parodontitis sind:

Risikofaktoren, die den Parodontitisverlauf begünstigen:

Allerdings ist der Hauptrisikofaktor eine unzureichende Mundhygiene.

Zurück