Dr. Janine Pukkis
Ästhetische Zahnmediziner
in Münster auf jameda

Angsthäschen aufgepasst - keine Angst Dank Lachgas!

Um besonders ängstlichen Patienten die Behandlung zu erleichtern und möglichst stressfrei zu gestalten, haben wir uns auf die Behandlung mit Lachgas spezialisiert.

Wir bieten unseren Angstpatienten in ruhiger und entspannter Atmosphäre eine Sprechstunde an einem Mittwochnachmittag an. An diesem Tag werden ausschließlich Behandlungen unter Lachgassedierung durchgeführt.

Was ist Lachgas und wie erfolgt die Lachgassedierung beim Zahnarzt?

Lachgas wird seit ca.150 Jahren mit großem Erfolg medizinisch eingesetzt. Das Lachgas wird über eine Nasenmaske und mittels eines speziellen Gerätes mit Sauerstoff vermischt und während der Zahnbehandlung getragen. Lachgas wirkt beruhigend, angstreduzierend und schmerzlindernd. Der Patient bleibt ansprechbar und bei Bewusstsein. Der Patient erfährt ein Gefühl der Leichtigkeit und Entspannung, er verliert das Interesse an der Außenwelt und die Behandlungszeit wird kürzer wahrgenommen. Ein leichtes Kribbeln kann verspürt werden und der Patient fühlt sich geborgen und warm. Am Ende der Zahnbehandlung atmet der Patient noch einige Minuten reinen Sauerstoff. Die Wirkung des Lachgases verschwindet schon nach wenigen Minuten und der Patient ist wieder verkehrstüchtig.

Die Lachgassedierung gehört in vielen Ländern, wie z.B. in England oder der USA zum zahnärztlichen Alltag. Es ist ein bewährtes Verfahren und eignet sich ideal für Angstpatienten, Kinder oder aber auch für Patienten mit einem starken Würgereiz oder Schluckreflex.